Meine Angebote

Ob zum Wohlfühlen und für die Gesundheit, der letzte Touch für die Feiertage oder die Ausstellung, ob kleine oder große Hunde, bei mir sind Sie richtig gut aufgehoben. Ob Kurz- oder Langhaar, lockiges oder glattes Haar, individuelle Behandlung für Individuen mit Charakter in der Übersicht wie folgt:

Kämmen

Regelmäßiges Kämmen ist wichtig für die Gesundheit und das Wohlbefinden Ihres Vierbeiners. Die Entfernung kleinerer Verfilzungen ist im Preis bereits enthalten.

Scheren

Die Scherarbeiten werden rassespezifisch mit professionellen Maschinen durchgeführt.

Schneiden/ Effilieren

Wir arbeiten ausschließlich mit hochwertigen Scheren, die speziell für das Hundehaar produziert werden.

Trimmen

Das Wort "Trimmen" kommt aus dem englischen und bedeutet eigentlich nur "zurecht machen". In Deutschland wird dieses Wort im Zusammenhang mit dem englischen "hand stripping" genutzt, was bedeutet, das beim Hund das überstehende, alte Deckhaar mit der Hand ausgezupft wird. Passiert dies nicht regelmäßig, so kann es zu einem starken Juckreiz und zu Hautekzemen kommen. Getrimmt werden die meisten Terrier, Schnauzer und Rauhaardackel, auch Spaniel und Setter in der Rückenpartie, soweit sie eine stockhaarige Fellstruktur aufweisen.

Baden

Wir baden Ihren Hund in einer auch für große Hunde gut zugänglichen Badewanne mit rein biologischen Produkten, die eine optimale Fellpflege gewährleisten.

Fönen

Nach dem Baden muss Ihr Hund natürlich getrocknet werden. Dabei wird der größte Teil des im Fell verbliebenen Wassers mit einem Gebläsefön entfernt. Weiter geht es mit dem Handfön.

Augen säubern

Das Säubern der Augen geschieht mit auch in Tierarztpraxen verwendeten Augentüchern auf biologischer Basis (ohne Bleichmittel!). Gerade bei weißen Hunden ist es nicht möglich, mit einer einmaligen Behandlung die rotfarbigen Tränenflusslinien zu entfernen. Hier werden wir Sie gern beraten.

Ohren säubern

Bei verschiedenen Rassen müssen die Haare aus dem Innenohr gezupft werden, was wir nicht mit der so genannten "Rupfpinne"´sondern ausschließlich mit den Fingern machen. Damit werden immer nur gezielt wenige Haare mit einem Ruck entfernt, der Hund hat dabei keine Schmerzen und wird diese Behandlung auch weiterhin dulden. Viele Hunde, die bereits Erfahrungen mit der "Rupfpinne" gemacht haben, fürchten die Schmerzen und lassen einen nur noch ungern an die Ohren. Bei regelmäßiger Pflege werden die Haare alle entfernt werden können. Wir werden Sie gern beraten, wie Sie Ihrem Hund diese unangenehme Prozedur erleichtern können.

Krallen kürzen

Die Krallen sollen so kurz sein, das ein Blatt Papier darunter geschoben werden kann, wenn der Hund steht. Besondere Aufmerksamkeit benötigen die "Daumen- und Wolfskrallen", da diese nicht benutzt werden, sich nicht ablaufen und die Gefahr besteht, dass diese durch ihre natürliche Krümmung in die Haut einwachsen.